In Bremen-Oberneuland wurde ein neuer Tunnel gebaut, das Besondere an ihm: Hier kommen sich die Autofahrer ganz nah, eine tolle Idee der Verkehrsbehörde. Die Menschen sind begeistert. Weiterlesen Zu enger Tunnel

Die Emil-Andresen-Straße in Hamburg gibt es nun schon seit 125 Jahren.
Allerdings war sie auf dem Papier immer nur eine provisorisch gebaute Straße und die Behörde möchte deshalb die Straße nun zu „einer richtigen Straße“ machen. Obwohl die Behörden meinen die Straße wäre nicht komplett bzw. richtig erschlossen sehen das die Bewohner ganz anders: Sie haben Strom, Wasser, Sanitäranlagen, Internet….. Doch die Behörden meinen, dass die Straße anerkannt wird, müsste man 30 Bäume – egal auf welcher Seite der Straße (!) – fällen.
Das ganze soll „auf diese 600m [„nur“] 1,6 Millionen Euro“ kosten! Eine sinnlose Verschwendung von Steuergeldern? Nein, denn 90% der Kosten sollen die Anlieger dafür auch noch selbst zahlen und nur 10% die Stadt; d.h. jeder Anlieger müsste ungefähr 5000 Euro zahlen!
Und als ob das nicht noch eine Unverschämtheit hoch 3 wäre meint der Zuständige Mann von der Behörde, dass man das noch bei 3000 anderen Straßen in ganz Hamburg machen sollte, die sich im selben „Zustand“ wie die Emil-Andresen-Straße befinden. Weiterlesen Die Emil Andresen Strasse

Handynutzung ist gefährlich. Man stumpft ab, wird zum Smombie, nimmt die Welt um sich herum gar nicht mehr wahr. Die Stadt Augsburg hat darauf endlich angemessen reagiert. Weiterlesen Boden-Ampeln

Es ist noch verdammt früh, du bist noch müde. Deine neuen Kollegen nehmen dich mit auf die Baustelle und du nutzt die Zeit, um noch ein kleines Schläfchen zu halten. Doch dann reißt dich plötzlich ein massives Bassgewitter aus dem Schlaf. Nicht nur das, der Bass schleudert dich durch das ganze Auto und du weißt nicht mehr wo vorne und hinten ist. So, oder so ähnlich erging es diesem ahnungslosen Mann im Video, als seine Kollegen die Anlage anschalteten… Ob er das nächste Mal lieber läuft? 😀 Weiterlesen Der neue Kollege in der Fahrgemeinschaft…

3D Drucker sind auf dem Vormarsch und sicherlich hat jeder schon mal das ein oder andere Plastikteil aus so einem Drucker gesehen. Aber dieser 3D Betondrucker von Andrey Rudenko aus Minessota ist sensationel. Ihm ist es in viermonatiger Arbeit gelungen, ein fertiges Schloß aus einem 3D-Drucker enstehen zu lassen. Zugegeben, mit 3 auf 5 Meter ist das „Schloss“ mehr ein „Schlößchen“, aber aller Anfang ist schwer. Er zeigt was jetzt schon möglich: Sein Drucker, ein Arduino Mega 2560, druckt 10 cm dicke und 30 cm breite Schichten aus Beton. Hier die Videos dazu: Weiterlesen 3D Betondrucker – Ein Mann druckt sich sein eigenes Märchenschloss